Ihr werdet nur Freude an eurem Piercing haben können, wenn ihr selbst dazu beitragt.


Dies tut ihr mit der richtigen Nachsorge. Ich stehe euch gerne persönlich beratend zur Seite und ihr bekommt die Pflegehinweise auch schriftlich, jedoch kann man einen Zettel auch mal verlieren, deswegen:

Hier nochmals einige Hinweise zur Pflege von (nicht nur) frisch gestochenen Piercings:

Goldene Regel, auch hier wie bei allen offenen Wunden (und das ist euer Piercing erstmal):          nicht mit ungewaschenen Händen berühren, da ihr ansonsten eine Entzündung provozieren könnt. Generell wenig "herumspielen" an dem Piercing - egal ob nun Labret oder Intimpiercing.

Des Weiteren gilt:

- keine Berührung mit fremden Körperflüssigkeiten (Speichel, Sperma, Schweiß)
- niemals den Schmuck bewegen, ohne Verkrustungen oder sonstige Ablagerungen vorher entfernt zu haben (Verletzung der Wundränder)
- für ca. 1 Woche keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin, ASS, etc.) einnehmen
- unnötigen Druck/Reibung (durch Kleidung Gürtel etc) an der gepiercten Stelle unbedingt vermeiden
- keine Wannenbäder, sowie  Sauna, Schwimmbad, Solarium  für etwa 4-6 Wochen
- das noch nicht verheilte Piercing darf nicht mit (purer) Seife, Duschgel, etc. in Berührung kommen
- kein Makeup/Puder, Cremes, Peelings, o.ä. an der gepiercten Stelle benutzen um Irritationen zu  vermeiden.
- bitte niemals mehrere Pflegemittel gleichzeitig anwenden
- den Körper bei der Wundheilung unterstützen: wenig Stress, viel Schlaf und gesunde Ernährung

Haut- und Knorpelpiercings

- 2x, bei starker Verkrustung 3x täglich reinigen.

das machst Du wie folgt:

Du brauchst:
Meersalz (ohne Iod- oder Fluoridzusätze) + abgekochtes Wasser, 8-15min Zeit oder Isotonische Kochsalzlösung, Kompressen

9g Salz (ca 2 glattgestrichene Teelöffel) reichen dir für 1l abgekochtes Wasser - für eine Tasse von ca 250ml also 1/2 Teelöffel Salz. Dies entspricht 0,9% isotonischer Kochsalzlösung und ist somit nichts was der Körper als fremd empfindet.
Das Salz im abgekochten Wasser auflösen und die Lösung auf Trinktemperatur herunterkühlen lassen. Die gepiercte Stelle darin 5-10 min einweichen (entweder man stülpt die Tasse darüber, hält das Körperteil hinein oder arbeitet mit Kompressen welche man immer wieder in die warme Lösung taucht. Danach mit handwarmen Wasser nachspülen und vorsichtig mit einem Kosmetiktuch trockentupfen.
Dies ist das Beste, was ihr eurem frisch gestochenen Piercing bieten könnt - es empfiehlt sich aber dies immer wieder mal zu machen - so bleibt euer Piercing gesund und gepflegt.

Meersalz wirkt sowohl entzündungshemmend als auch antibakteriell.


wenn es (unter der Woche) schnell gehen muss:


Du brauchst:
H2Ocean oder Easypiercing Saline Spray, (fusselfreie) Wattestäbchen/ Vlieskompresse/ Kosmetiktuch

Zu Beginn Hände gründlich waschen und bestenfalls mit Sterilium desinfizieren
Danach sollte
Verkrustungen rund um das Piercings mit lauwarmen Wasser leicht eingeweicht werden, um diese mit einem Wattestäbchen/ Mullbinde/ Küchenkrepp entfernen zu können (hierfür kannst Du allerdings auch ein Wattestäbchen/ gerolltes Kosmetiktuch mit einem der aufgeführten Mittel tränken und damit die Wundränder einweichen + säubern).
Nun etwas Pflegemittel auf beide Einstichstellen auftragen und den Schmuck höchstens minimal/vorsichtig bewegen - den Großteil erledigt hierbei die Kapillarwirkung.

Bitte beachte, dass für Knorpelpiercings kein Octenisept  verwendet werden sollte, da der enthaltende Stoff Octenidin toxisch für Knorpelgewebe ist! Genauso verhält es sich mit dem Polyhexanidkomplex, welcher in Prontolind enthalten ist. Hier sind also H2Ocean oder Easypiercing gefragt.

Ein heftiges schieben/oder drehen ist nicht notwendig, sondern eher kontraproduktiv!

Bei einem Labret/Madonna/Medusa kannst Du zusätzlich 2x täglich mit Kamillelösung bzw. Mundwasser (beispielsweise auch von Easypiercing!) spülen.



Intim-Piercing

- bis zur endgültigen Verheilung bitter nur SaferSex (Oralsex eingeschlossen) und bitte auch nicht übrmäßig "Hand anlegen" (sorry guys ;) )

- gute, persönliche Hygiene ist idR ausreichend. Unterstützend hierzu könnt ihr aber 2x das Piercing gezielt pflegen/reinigen

Du brauchst:
  Eigenurin (Mittelstrahl) oder H2Ocean/ Easypiercing Saline Spray oder Eingenurin/isotonische Kochsalzlösung, Wattestäbchen

das machst Du wie folgt:

- da die Schleimhäute etwas empfindlicher auf Desinfektionsmittel reagieren, hat sich die Anwendung von Eigenurin bewährt - wer das nicht möchte, kann beispielsweise die Pflege mit einem sterilen Meersalzspray oder Salzwasserbäder durchführen. Anwendung wie bereits oben beschrieben.

 

Pflegehinweise für Dermal Anchor


In den ersten 24 Stunden solltest Du dem Anker etwas Ruhe gönnen. (FINGER WEG!)
Ab Tag 2, 1- 2x täglich reinigen/pflegen

Du brauchst:

H2Ocean, EasyPiercing - Salinespray, Vlieskompressen, ggf Wattestäbchen

das machst Du wie folgt:

- Den Anker nur mit gründlich gewaschenen Händen berühren.
-  Kompresse tränken und auf den Dermal Anchor auflegen und einweichen lassen. Nach 5-10 min mit leichten Druck und leichten (!) kreisenden Bewegungen massieren.